IS - Kurden rufen um Hilfe für Kobane

Kobane (Ayn al-Arab/Kobani) (APA/dpa) - Angesichts heftiger Angriffe der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf die Stadt Kobane fordern die...

  • Artikel
  • Diskussion

Kobane (Ayn al-Arab/Kobani) (APA/dpa) - Angesichts heftiger Angriffe der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf die Stadt Kobane fordern die syrischen Kurden schärfere Luftangriffe gegen die Extremisten. Die internationale Bündnis gegen den IS müsse deren Kämpfer nun direkt an der Frontlinie in Kobane bombardieren, sagte die Ko-Vorsitzende der syrisch-kurdischen Partei der Demokratischen Union (PYD), Asia Abdullah, am Freitag der dpa.

Die bisherigen Angriffe der Koalition seien nicht effektiv gewesen, erklärte sie weiter. So habe das von den USA geführte Bündnis in der Nacht auf Freitag den IS weit entfernt von Kobane (Arabisch: Ayn al-Arab) bombardiert.

Die PYD steht der kurdischen Arbeiterpartei PKK nahe, die in der Türkei verboten ist. Sie ist zudem mit den kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) verbunden, die Kobane seit Tagen gegen die Terrormiliz verteidigen. Die Kurden wehrten sich gegen heftige Angriffe der IS-Extremisten, sagte Abdullah: „Der Widerstand wird bis zum letzten Kämpfer der YPG weitergehen.“

Zugleich warnte Abdullah die Türkei vor einem einseitigen Eingreifen. Sollte das türkische Militär in Syrien aktiv werden, müsse das eine „internationale Entscheidung“ sein, sagte sie. Das Parlament in Ankara hatte Militäreinsätze in Syrien und im Irak am Vorabend gebilligt.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren