Ukraine - OSZE-Chef Burkhalter forderte Einsatz für politische Lösung

Genf/Wien (APA/sda) - Der OSZE-Vorsitzende und Schweizer Bundespräsident Didier Burkhalter hat an die Konfliktparteien appelliert, weitere S...

  • Artikel
  • Diskussion

Genf/Wien (APA/sda) - Der OSZE-Vorsitzende und Schweizer Bundespräsident Didier Burkhalter hat an die Konfliktparteien appelliert, weitere Schritte für eine dauerhafte Waffenruhe in der Ostukraine zu unternehmen. Burkhalter eröffnete am Freitag in Genf die Parlamentarische Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Angesichts der 3.500 Opfer und der humanitären Krise in der Ukraine sei der von der OSZE in Minsk vermittelte Friedensplan ein wichtiger Schritt von einer militärischen zu einer politischen Lösung des Konfliktes gewesen, sagte Burkhalter in seiner Eröffnungsrede. Der politische Prozess benötige jetzt den vollen Einsatz aller Beteiligten.

Die Beobachter-Mission der OSZE in der Ukraine habe eine wichtige Rolle in den internationalen Bemühungen für eine Entspannung der Krise gespielt, sagte Burkhalter. Mit der Überwachung der Waffenruhe in der Pufferzone an der ukrainisch-russischen Grenze und in der gesamten Region stehe die OSZE-Beobachtermission jetzt vor neuen Herausforderungen. Deshalb habe er diese Woche die Außenminister der OSZE-Mitgliedsstaaten kontaktiert und deren Regierungen aufgefordert, mehr Experten und spezifisches Material wie etwa gepanzerte Fahrzeuge sowie zusätzliche Gelder für die Beobachtermission in der Ukraine bereitzustellen.

~ WEB http://www.osce.org/ ~ APA412 2014-10-03/15:21


Kommentieren