Tiefseeforschungsschiff nahm Suche nach MH370-Wrack wieder auf

Sydney (APA/dpa) - Im Süden des Indischen Ozeans ging die Suche nach dem im März verschollenen Flug MH370 weiter. Am Sonntag erreichte das U...

  • Artikel
  • Diskussion

Sydney (APA/dpa) - Im Süden des Indischen Ozeans ging die Suche nach dem im März verschollenen Flug MH370 weiter. Am Sonntag erreichte das US-Tiefseeforschungsschiff „GO Phoenix“ das neu eingegrenzte Suchgebiet, wie die australische Behörde für Verkehrssicherheit (ATSB) mitteilte.

Die niederländische „Fugro Discovery“, die am Sonntag in Perth ankam, soll sich am Freitag dem Einsatz im rund 1.800 Kilometer südlich gelegenen Meeresgebiet anschließen. Ein weiteres Schiff sollte Ende Oktober dazustoßen. Die Schiffe können mit speziellem Sonar und Unterwasser-Drohnen den bis zu sechs Kilometer tiefen Meeresgrund nach möglichen Wrackteilen absuchen.

Flug MH370 war am 8. März kurz nach dem Start in Kuala Lumpur Richtung Peking mit 239 Menschen an Bord vom Radar verschwunden. Ein Absturz im südlichen Indischen Ozean gilt als wahrscheinlichstes Szenario für das rätselhafte Verschwinden.


Kommentieren