EU-Mandatare üben Twitter-Kritik an Bratusek-Auftritt

Brüssel (APA) - EU-Mandatare jedweder Couleur haben sich am Montag via Twitter teils sehr kritisch über den Auftritt der designierten EU-Kom...

Brüssel (APA) - EU-Mandatare jedweder Couleur haben sich am Montag via Twitter teils sehr kritisch über den Auftritt der designierten EU-Kommissarin für die Energieunion, Alenka Bratusek, geäußert. Vor allem ihre unklare Antwort auf die Frage nach der Genehmigung der Staatsbeihilfen für das geplante britische Atomkraftwerk Hinkley Point stieß auf Kritik.

Die ÖVP-Mandatarin Elisabeth Köstinger zeigte sich etwa via Twitter schockiert über Bratuseks ausweichende Replik zu dem Thema. „Bratusek kennt die Diskussion um die Genehmigung der staatlichen Beihilfen für‘s britsche Kernkraftwerk Hinkley nicht?!?!?“, so Köstinger via Twitter. Auch der deutsche Sozialdemokrat Matthias Groote replizierte auf das Thema: „Bratusek kann auf die Frage der geplanten staatlichen Beihilfen für Atomenergie in UK nicht antworten. Bin sprachlos.“

Die niederländische EVP-Abgeordnete Esther de Lange beschied: „Die Teilnehmer am Bratusek-Hearing finden es schwer, hinter die allgemeinen Standardantworten zu blicken. Die Energie verdient mehr Engagement!“ Und die Delegationsleiterin der österreichischen Grünen, Ulrike Lunacek, konstatierte via Twitter nur kurz: „Bratusek bleibt weiterhin konkrete Visionen schuldig - ständig verweist sie nur darauf, wie schwierig es ist.“

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren