Entgeltliche Einschaltung

Wohnen am Einkaufszentrum: Wiener Pilotprojekt feierte Dachgleiche

Wien (APA) - Wenn die Flächen für neuen Wohnraum knapp werden, wird eben dort gebaut, wo schon etwas steht: Dieser Devise will Rot-Grün im W...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Wenn die Flächen für neuen Wohnraum knapp werden, wird eben dort gebaut, wo schon etwas steht: Dieser Devise will Rot-Grün im Wiener Wohnbau künftig häufiger folgen. Ein erstes Pilotprojekt hat nun Dachgleiche gefeiert. Wobei ein Dach sogar als Bauplatz fungierte: Das Wohngebäude wird am Einkaufszentrum Auhof-Center errichtet.

71 geförderte Wohnungen entstehen durch den Bauträger WBV-GPA derzeit auf dem Penzinger Shoppingkomplex. Die Gestaltung wurde an einen Vierkanthof angelehnt, hieß es in einer Aussendung. Was im konkreten Fall bedeutet: Es gibt einen großzügigen Innenhof mit Grünflächen und Spielplätzen. Über die Hälfte des Angebots besteht aus Drei-Zimmer-Wohnungen, auch kostengünstige „Smart“-Wohnungen sind vorgesehen. Angeboten werde die Objekte ab Jänner 2015.

Entgeltliche Einschaltung

Die Nutzung bestehender Strukturen sei ein Weg, um mit dem Wachstum Wiens umzugehen, betonten der Wiener Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ) und Grün-Gemeinderat Christoph Chorherr beim heutigen Festakt. Die Fördermittel der Stadt betrugen laut Ludwig 3 Mio. Euro, das Baurecht wurde vom Auhof-Center eingeräumt - das gleichzeitig saniert und umgebaut wurde. Der Ressortchef sprach von einem „neuen innovativen Projekt des sozialen Wiener Wohnbaus“.

Das Modell, vorhandene Gebäude für moderne Wohnbebauung zu nutzen, ist laut Ludwig bisher etwa bei ehemaligen Remisen angewandt worden. Nun werden weitere Standorte, die bisher nur als Einkaufsflächen dienten, geprüft, wie Chorherr verriet. Man schaffe damit nicht nur günstigen Wohnraum, sondern erreiche auch eine Durchmischung statt einer reinen Handels-Monofunktion. Auch wertvoller Grünraum werde dadurch nicht zerstört, betonte der Grün-Politiker.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung