Entgeltliche Einschaltung

UN-Behörde startet aufwendige Übung zum Aufspüren von Atomtests

Wien/Amman (APA/dpa) - Mit einer großen Übung will die UN-Behörde zur Überwachung des Umfassenden Kernwaffenteststopp-Abkommens (CTBTO) ihre...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien/Amman (APA/dpa) - Mit einer großen Übung will die UN-Behörde zur Überwachung des Umfassenden Kernwaffenteststopp-Abkommens (CTBTO) ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. In Jordanien werde im November eine Vor-Ort-Inspektion simuliert, teilte die CTBTO am Mittwoch in Wien mit.

Es gehe darum, in einem Szenario zahlreiche Methoden zum absolut sicheren Nachweis eines unterirdischen Atomtests in einem 1000 Quadratkilometer großen Gebiet zu überprüfen, sagte der Leiter der Mission, Oleg Roschkow. An der acht Millionen Euro teuren Übung, erst der zweiten ihrer Art, werden bis zu 240 Inspektoren und Experten teilnehmen. Jordanien hatte sich als Gastgeber selbst angeboten.

Entgeltliche Einschaltung

Bis zur endgültigen Ratifizierung des CTBTO durch alle Staaten, die als atomwaffenfähig gelten, muss sich die UN-Behörde allerdings allein auf ihr dichtes Netz an Einrichtungen zur Fernüberwachung verlassen. „Das ist sehr wirksam, aber nicht wasserdicht“, sagte Roschkow. Die UN-Behörde wurde 1996 gegründet.

Zur vollen Umsetzung des Kernwaffenteststopp-Abkommens fehlt noch die Ratifizierung des Vertrags durch acht Staaten: USA, China, Israel, Iran, Ägypten, Indien, Pakistan und Nordkorea. Von 1945 bis 1996 wurden weltweit 2053 Atomtests gezählt, seit Gründung der CTBTO waren es nur noch sieben: Indien (2), Pakistan (2) und Nordkorea (3).

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

~ WEB www.ctbto.org

http://www.un.org/en/ ~ APA541 2014-10-29/19:21


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung