Entgeltliche Einschaltung

Zahl der Vermissten nach Erdrutsch in Sri Lanka auf 192 angehoben

Colombo (APA/dpa) - Nach dem verheerenden Erdrutsch in Sri Lanka könnten noch 192 Menschen unter den Massen aus Schlamm und Geröll begraben ...

  • Artikel
  • Diskussion

Colombo (APA/dpa) - Nach dem verheerenden Erdrutsch in Sri Lanka könnten noch 192 Menschen unter den Massen aus Schlamm und Geröll begraben sein. Zunächst war die Regierung von 150 Vermissten ausgegangen, am Donnerstag aber hob das Katastrophenmanagementzentrum die Zahl an. 14 Menschen wurden bisher tot geborgen.

Am Mittwoch war ein Hang auf einer Breite von etwa 3,5 Kilometern abgebrochen und ins Tal gerutscht. Etwa 150 Wellblechhütten im Dorf Koslanda im Süden der Insel wurden dabei zerstört. President Mahinda Rajapaksa versprach Entschädigungszahlungen und besuchte die Überlebenden.

Entgeltliche Einschaltung

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung