Entgeltliche Einschaltung

Hubschraubereinsatz wegen zwei Ladendieben im Burgenland

Zwei Ladendiebe versteckten sich am Mittwoch im Burgenland auf der Flucht vor der Polizei in einem Windschutzgürtel. Ihr Versteckspiel half aber nichts, sie wurden dennoch festgenommen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© TT/Thomas Böhm

Rohrbach – Die Polizei hat am Mittwochvormittag nachdem zwei mutmaßliche Ladendiebe aus einem Supermarkt in Rohrbach (Bezirk Mattersburg) geflüchtet waren, eine großräumige Fahndung samt Hubschraubereinsatz eingeleitet. Die beiden Verdächtigen hatten sich in einem Windschutzgürtel versteckt. Sie konnten festgenommen werden, teilte die Exekutive heute, Donnerstag, mit.

Entgeltliche Einschaltung

Laut Landespolizeidirektion Burgenland sollen die Männer im Alter von 22 Jahren Lebensmittel, Getränke sowie Haushaltsartikel im Wert von 184 Euro gestohlen und in eine Sporttasche gepackt haben. Anstatt an der Kassa die Tasche wie gefordert zu öffnen, flüchteten sie. Die beiden Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

Auch für drei Damen klickten am Mittwoch in Kittsee (Bezirk Neusiedl am See) vorläufig die Handschellen. Die Frauen im Alter von 30, 48 und 59 Jahren sollen aus mehreren Drogerie- und Supermärkten Ware im Wert von 458 Euro gestohlen haben. Eine aufmerksame Verkäuferin beobachtete das Trio und verständigte die Polizei. Die 48-Jährige wurde in die Justizanstalt gebracht. Die beiden anderen Frauen wurden angezeigt. (APA)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung