Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis knapp behauptet

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Dienstagvormittag leicht verbilligt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Ro...

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Dienstagvormittag leicht verbilligt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 48,02 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Montagnotierte der Brent-Future zuletzt bei 48,16 Dollar.

Belastend wirkt laut Marktteilnehmern neben dem Preiskampf zwischen der OPEC und den US-Schieferölproduzenten die andauernde Schwäche der chinesischen Industrie. Die chinesische Regierung hat eingeräumt, dass die Industrie in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt unter Druck steht. Angepeilt sei ein Plus von acht Prozent, sagte der stellvertretende Industrieminister Mao Weiming. Es laste aber in der „neuen normalen Wirtschaft“ Druck auf der chinesischen Industrie. So gebe es unangemessene Strukturen und eine zu schwache Innovationsleistung. Die Gewinne der chinesischen Industrie sprudeln jedenfalls nicht, wie zuletzt gewohnt. Sie zogen 2014 um durchschnittlich 3,3 Prozent an, in den beiden Jahren davor waren die Profite noch um 12,2 und 5,3 Prozent gewachsen. Im Dezember brachen sie sogar um acht Prozent ein.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Montag auf 42,90 Dollar pro Barrel gesunken. Am Freitag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 43,69 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich minimal höher. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.282,22 Dollar (nach 1.281,25 Dollar im Nachmittags-Fixing am Montag) gehandelt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren