Schwaz am säumigsten, Asylquote in Tirol bleibt unerfüllt

Mit Ende des Monats müssten 2750 Asylwerber in Tirol untergebracht sein. Das schafft Tirol nicht, weil vier Bezirke säumig sind.

Symbolbild.
© APA

Von Anita Heubacher

Innsbruck –Nach heftigen Bürgerprotesten werden keine Hilfesuchenden am Weerberg einziehen. Der ehemalige Gasthof Sunnbichl wird leer bleiben oder zumindest nicht an Asylwerber vermietet. Die Verhandlungen sind gescheitert.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte