Medien: Jordanien und Japan stimmen Gefangenenaustausch mit IS zu

Amman (APA/dpa) - Japan und Jordanien sollen nach Medienberichten einem Gefangenenaustausch mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zuges...

Amman (APA/dpa) - Japan und Jordanien sollen nach Medienberichten einem Gefangenenaustausch mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zugestimmt haben. Die in Jordanien inhaftierte Islamistin Sajida al-Rishawi werde freigelassen, meldete die unabhängige jordanische Zeitung „Al-Ghad“ unter Berufung auf Sicherheitskreise. Im Gegenzug solle der IS eine japanische Geisel freigeben.

Die Jihadisten hatten in einem am Dienstagabend im Internet veröffentlichten Video behauptet, die Geisel und ein ebenfalls gefangener jordanischer Pilot hätten nur noch 24 Stunden zu leben.


Kommentieren