Tourismus - Vorarlberg schwächelte zu Beginn der Wintersaison

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Tourismusbetriebe sind schwach in die Wintersaison 2014/15 gestartet. Aufgrund des Schneemangels setzte es ...

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Tourismusbetriebe sind schwach in die Wintersaison 2014/15 gestartet. Aufgrund des Schneemangels setzte es im Dezember ein spürbares Gäste- und Nächtigungsminus im Vergleich zum Winter 2013, teilte die Landesstelle für Statistik am Mittwoch mit. Vor allem deutsche Gäste hätten Kurzurlaube storniert, erklärte Vorarlberg Tourismus-Geschäftsführer Christian Schützinger.

173.300 Gäste und 699.100 Nächtigungen bedeuteten gegenüber dem Dezember 2013 einen Rückgang von 12,3 Prozent bei den Ankünften und um 11,3 Prozent bei den Übernachtungen. Im Betrachtungszeitraum November/Dezember lagen die Einbußen bei 7,7 Prozent (Urlauber) bzw. 9,9 Prozent (Nächtigungen).

Wegen des lange herrschenden Schneemangels hätten viele Skilifte und auch manche Beherbergungsbetriebe später geöffnet, sagte Schützinger. Die Stornierung von zunächst geplanten Kurzurlauben mache sich in der Statistik deutlich bemerkbar, seit Beginn der Weihnachtsferien sei die Buchungslage aber gut. „Die Schneefälle Anfang Jänner haben die Nachfrage zusätzlich stimuliert“, stellte Schützinger fest. Er gab sich optimistisch, dass der verpatzte Saisonstart zumindest zum Teil noch aufgeholt werden kann.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren