Energie-Burgenland-EGT 2013/14 um 31,6 Prozent gewachsen

Eisenstadt (APA) - Die Energie Burgenland hat im Geschäftsjahr 2013/14 trotz eines Rückgangs beim Umsatz von 319,6 Mio. Euro 2012/13 auf nun...

Eisenstadt (APA) - Die Energie Burgenland hat im Geschäftsjahr 2013/14 trotz eines Rückgangs beim Umsatz von 319,6 Mio. Euro 2012/13 auf nun 313,4 Mio. Euro ein „starkes Wachstum“ beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) erzielt. Dieses sei um 31,6 Prozent auf 23,7 Mio. Euro gewachsen, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung des Energieunternehmens.

„Neben dem betriebswirtschaftlichen Ergebnis war die gesamte Geschäftsentwicklung der Energie Burgenland im letzten Geschäftsjahr sehr erfolgreich“, bilanzierte das Vorstandsduo Alois Ecker und Michael Gerbavsits. Gegenüber dem „WirtschaftsBlatt“ (Mittwoch) erklärte Vorstandssprecher Gerbavsits, dass der Umsatz zurückgegangen sei, „weil wir Preismaßnahmen für Private und Gemeinden getroffen haben“. Auch die Aktion des Vereins für Konsumenteninformationen (VKI) Ende 2013, zu einem billigeren Strom- und Gasanbieter zu wechseln, sei „eine Herausforderung“ gewesen.

Von der Zusammenlegung der BEGAS und der BEWAG 2012 profitiere das Unternehmen bis heute. Fusioniert werden auch die beiden Netzgesellschaften, Netz Burgenland Strom und Netz Burgenland Erdgas. „Wir haben mit der Zusammenlegung bereits begonnen. In zwei bis drei Jahren sollte das abgewickelt sein“, sagte Gerbavsits in dem Bericht des „WirtschaftsBlatt“.

~ WEB http://www.energieburgenland.at ~ APA359 2015-01-28/13:39


Kommentieren