Kufsteiner erlitt während der Autofahrt einen Herzinfarkt

Ein 60-jähriger Autofahrer kam am Sonntag bei Radfeld von der Straße ab, nachdem er vermutlich einen Herzinfarkt hatte. Zwei vorbeikommende Personen bemerkten das Auto und retteten dem Mann vermutlich das Leben.

Das Notarztsystem in Osttirol steht auf dem Prüfstand. Heute gibt es dazu eine Krisensitzung im Innsbrucker Landhaus.
© TT/Böhm

Radfeld – Sonntagfrüh gegen 6.30 Uhr war ein 60-jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein mit seinem Auto auf der Bundesstraße in Richtung Radfeld unterwegs. Vermutlich wegen eines Herzinfarkts kam der Mann dabei von der Straße ab und wurde erst von einer Böschung gebremst.

Kurz darauf kamen ein 37-jähriger Pkw-Lenker und eine 32-jährige Autofahrerin an der Unfallstelle vorbei, sie hielten an und sentdeckten den zusammengesackten, reglosen 60-Jährigen. Sie holten den Verletzten aus dem Wagen, der 37-Jährige alarmierte sofort die Rettung und die Frau begann mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Ein Glück war vermutlich, dass die 32-Jährige von Beruf Krankenschwester ist.

Der Mann aus dem Bezirk Kufstein wurde nach der Versorgung durch den Notarzt ins Bezirkskrankenhaus nach Kufstein gefahren. Über den Zustand des Mannes ist zurzeit nichts bekannt. (tt.com)


Schlagworte