Entgeltliche Einschaltung

Urlauberin starb nach einem scheinbar harmlosen Rodelunfall

Ihr Ehemann fand seine Frau regungslos auf der Rodelbahn. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

  • Artikel
Symbolbild.
© TT/Privat

Mühlbachl/Maria Waldrast – Ein scheinbar harmloser Unfall führte am Mittwoch zum Tod einer deutschen Urlauberin.

Entgeltliche Einschaltung

Ein Ehepaar aus Deutschland war am Mittwoch gegen 13.30 Uhr vom Gasthaus Maria Waldrast mit seinen Rodeln gestartet. Die 75-Jährige rodelte voraus. Schon bald verlor ihr Mann sie aus den Augen. Wenige Minuten später hatte er seine Frau wieder eingeholt. Sie stand auf der Rodelbahn und erklärte, dass sie die Holzbande touchiert habe, aber nichts passiert sei. Dann setzte sich die Deutsche wieder auf die Rodel und fuhr los. Ihr Mann verlor sie nach nur kurzer Zeit wieder aus den Augen.

Kurz darauf sah der Mann seine Frau regungslos inmitten der Rodelbahn liegen. Er und weitere Rodler leisteten sofort Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte.

Die Crew des eingetroffenen Notarzthubschraubers setzte die Wiederbelebungsmaßnahmen fort. Doch die 75-Jähriger verstarb noch an der Unfallstelle.

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären. (tt.com)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung