Kleinbus-Lenker schlief ein: Unfall im Plabutschtunnel bei Graz

Graz (APA) - Nach einem Sekundenschlaf hat Mittwochfrüh der Lenker eines Kleinbusses die Seitenwand des Plabutschtunnels bei Graz touchiert....

Graz (APA) - Nach einem Sekundenschlaf hat Mittwochfrüh der Lenker eines Kleinbusses die Seitenwand des Plabutschtunnels bei Graz touchiert. Das Fahrzeug kippte um, dabei wurden drei Insassen verletzt. Der Tunnel war in Fahrtrichtung Süden für eineinhalb Stunden gesperrt.

Der 25-jährige Fahrer aus Kroatien war gegen 4.00 Uhr zusammen mit acht Landsmännern in Richtung Slowenien unterwegs. Im Plabutschtunnel schlief er plötzlich ein, woraufhin der Bus ins Schleudern kam. Das Fahrzeug blieb nach dem Umkippen auf der Fahrerseite liegen.

Der Lenker und fünf andere Insassen überstanden den Unfall unverletzt. Drei Personen im Alter von 25, 29 und 34 Jahren kamen zur Behandlung ins UKH Graz. Sie durften laut Polizei das Spital aber bereits wieder verlassen.


Kommentieren