Überladener Rindertransport-Lkw auf steirischer A9 verunglückt

Übelbach (APA) - Nach massiver Lenkerzeitüberschreitung ist in der Nacht auf Donnerstag der Lenker eines Tiertransporters am Steuer eingesch...

Übelbach (APA) - Nach massiver Lenkerzeitüberschreitung ist in der Nacht auf Donnerstag der Lenker eines Tiertransporters am Steuer eingeschlafen und von der Phyrnautobahn (A9) bei Übelbach abgekommen. Vier der 48 geladenen Tiere kamen bei dem Unfall um, teilte die Polizei mit. Der 28-jährige Lenker blieb unverletzt.

Der Lenker des zweistöckige slowenischen Tiertransporters war laut Polizei gegen 0.40 Uhr bereits rund 16 Stunden hinter dem Lenkrad gesessen und dürfte eingeschlafen sein. Dadurch kam der Tiertransporter von der Autobahn ab, überfuhr vier Betonleitwände und hakte sich schließlich in einer Lärmschutzwand ein. Durch den Anprall wurden vier Jungrinder getötet.

Die Aufräumarbeiten gestalteten sich aufwendig und dauerten bis in die Mittagsstunden an. Der unverletzt gebliebene Lkw-Lenker wird sowohl wegen Lenkerzeitüberschreitung als auch nach dem Tiertransportgesetz angezeigt.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren