Entgeltliche Einschaltung

Obergurgl: Mann wollte Drohne bergen und stürzte 400 Meter ab

Der Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag im Skigebiet der Hohen Mut in Obergurgl. Der 29-jährige Vorarlberger stürzte über sehr steiles und eisiges Gelände in die Tiefe.

  • Artikel
© ZOOM-TIROL

Obergurgl – Weil er seine abgestürzte Drohne bergen wollte, ist am Freitagnachmittag ein Vorarlberger in Obergurgl mehr als 400 Meter weit abgestürzt. Der 29-Jährige bediente im Skigebiet der Hohen Mut gegen 12.30 Uhr im Zuge von Filmaufnahmen eine Drohne. Als diese plötzlich abstürzte, wollte der Mann das Fluggerät selbstständig bergen. Dabei stieg er in eisiges und steiles Gelände. Doch bereits nach nur wenigen Schritten rutschte der 29-Jährige aus und stürzte über eine sehr steile, vollkommen vereiste und felsdurchsetzte Rinne mehr als 400 Meter in die Tiefe.

Entgeltliche Einschaltung

Schwer verletzt blieb er im Auslauf der Rinne liegen, ehe Zeugen des Unfalls kurz darauf erste Hilfe leisteten. Der Vorarlberger musste mittels Tau geborgen und mit dem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen werden. Nach Angaben seiner Ärzte sei der Verunglückte bereits ansprechbar. Er habe unwahrscheinliches Glück gehabt. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung