Entgeltliche Einschaltung

Westliche Außenminister beraten vor Verhandlungsendspurt mit Iran

Washington (APA/Reuters/dpa) - Die Außenminister der USA, Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens beraten heute, Samstag, in London üb...

  • Artikel
  • Diskussion

Washington (APA/Reuters/dpa) - Die Außenminister der USA, Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens beraten heute, Samstag, in London über den Stand der Atomverhandlungen mit dem Iran. Ein Sprecher des US-Außenministeriums erklärte am Freitag, Chefdiplomat John Kerry habe auch bereits mit seinen Kollegen aus Russland und China telefonisch beraten.

Die Verhandlungen befinden sich in einer entscheidenden Phase, waren am Freitag aber ins Stocken geraten und unterbrochen worden. In Lausanne hatte Kerry sechs Tage in Folge bis Freitag mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammad Javad Zarif verhandelt. Nach einer Auszeit sollen die Gespräche mit dem Iran dann kommenden Donnerstag voraussichtlich in der Schweiz fortgesetzt werden.

Entgeltliche Einschaltung

Der Iran und der Westen wollen bis zum 31. März eine grundlegende Einigung in dem seit mehr als zwölf Jahren schwelenden Streit erzielen. Der Westen will dabei sicherstellen, dass der Iran nicht in den Besitz von Atomwaffen kommt. Der Iran will die Aufhebung von Sanktionen erreichen. Die Regierung in Teheran bestreitet, Atomwaffen entwickeln zu wollen. Zugleich beharrt sie aber auf dem weiteren Ausbau ihrer Atomtechnologie, die auch zum Bau von Atombomben genutzt werden kann. US-Präsident Barack Obama hatte zuletzt von einer historischen Chance gesprochen, die nicht verpasst werden dürfe. Kritiker im eigenen Land, aber auch der israelische Premier Benjamin Netanyahu werfen ihm und den Europäern vor, um jeden Preis mit den islamischen Machthabern in Teheran ein Abkommen schließen zu wollen.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung