Laufend helfen, heißt es am 30. Mai wieder in Lienz

Der Charity Stadtlauf Lienz geht in die zweite Auflage und wird erneut von Schülern auf die Beine gestellt. Mit der Planung ist man gut im Rennen.

Der Stadtlauf 2014 war ein voller Erfolg.
© Hak Lienz/Seirer

Von Claudia Funder

Lienz –Die Premiere im Vorjahr hatte für viel Zuspruch bei Teilnehmern wie bei Zuschauern gesorgt. Und an diesen Erfolg gedenkt man heuer ebenso ambitioniert anzuknüpfen. Erneut wird von Schülern der Handelsakademie Lienz ein Charity Stadtlauf organisiert, dessen Erlös einmal mehr an das Jugendzentrum Lienz – konkret: in die Suchtprävention – fließen wird. Als Projekt-Auftraggeber ist die Stadtgemeinde Lienz mit im Boot, vertreten durch Bürgermeisterin Elisabeth Blani­k und Vizebürgermeister Meinhar­d Pargger.

Die letzten Schritte vor dem Startschuss des Sport­events halten Florian Eder, Patrick Bergmeister, Maximilian Hoy, Alim Yürekli, Alexander Schneider, Sarah Thaler und Victoria Gailer noch einmal gehörig in Atem. Die sieben Schüler haben derzeit alle Hände voll zu tun – gilt es doch eine Veranstaltung mit allem, was dazugehört, in Eigenregie aus dem Boden zu stampfen. Und das alles in möglichst hoher Qualität.

Patrick Bergmeister, Florian Eder, Alim Yürekli, Maximilian Hoy (hinten v. l.), Victoria Gailer, Alexander Schneider und Sarah Thaler (vorne v. l.) arbeiten an der Neuauflage, die viele Teilnehmer und Zuschauer anlocken soll.
© Funder

Im Rahmen eines Matura­projektes stellt die junge Truppe einen Sechs-Kilometer-Lauf durch Lienz auf die Beine. Versiert begleitet werden die beiden Projektgruppen mit unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten von den Betreuungslehrern Georgia Steinbrugger und Hannes Gailer.

Bereits seit Anfang März werden von den Schülern kräftig die Fäden gezogen – und man ist gut im Rennen. Alle wichtigen Genehmigungen liegen bereits auf dem Tisch. Das Gros der anspruchsvollen Organisationsarbeit ist abgewickelt. „Streckenführung und -länge bleiben gleich wie im Vorjahr, da sie sich gut bewährt haben“, erklärt Projektleiter Florian Eder. Die B100 wird zu Beginn des Laufs wieder gesperrt – allerdings nur für kurze Zeit, denn die Route ist so durchdacht gewählt, dass der Verkehr kaum beeinträchtigt sein wird.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Sponsoren zu finden war anfangs gar nicht so einfach, erzählt die motivierte Truppe im Gespräch mit der TT. Und natürlich gilt es vor dem Spektakel noch kräftig die Werbetrommel zu rühren. Mit 120 Plakaten und mehreren hundert Flyern will man den Blick auf das Event mit sozialer Ausrichtung lenken, erklärt Florian Eder, der sich freut, dass eine Kinowerbung zugesichert wurde, die Gusto auf die Teilnahme macht.

Sportlich mit dabei sein kann man ab 14 Jahren. Laufbegeisterte sollten in puncto Anmeldung aber nicht allzu zögerlich sein: Das Teilnehmerfeld ist auf 150 Läufer begrenzt.

Der Anpfiff zum Massenstart fällt um 10 Uhr auf dem Hauptplatz, wo ein Rahmenprogramm mit Livemusik wartet. „Neu ist heuer die Tombola“, berichtet Eder. „Jeder Läufer erhält ein Starterpaket, das auch ein Los beinhaltet. Tombola-Lose sind aber auch für Besucher zu haben – zum Preis von nur je zwei Euro.“

Anmelden kann man sich ab sofort unter www.hak-lienz.­at/Charity_Stadtlauf

Hier gibt es auch Infos zu Streckenverlauf, Nenngeld und die sechs Läufergruppen.

Wer die Laufschuhe schnürt, tut nicht nur sich selbst Gutes, sondern auch anderen. Im Vorjahr floss ein Reinerlös in der Höhe von 1600 Euro an das Jugendzentrum.


Kommentieren


Schlagworte