Symposium im südsteirischen Schloss Seggau über Werte Europas

Graz/Leibnitz (APA) - „Europa. wertvoll“ ist das Generalthema des „Pfingstdialoges Steiermark 2015“ vom 20. bis 22. Mai im südsteirischen Sc...

Graz/Leibnitz (APA) - „Europa. wertvoll“ ist das Generalthema des „Pfingstdialoges Steiermark 2015“ vom 20. bis 22. Mai im südsteirischen Schloss Seggau. In dem von der Diözese Graz Seckau mit dem Land Steiermark und dem Club Alpbach Steiermark veranstalteten dreitägigen Forum sollen die Grundlagen des europäischen Wertekanons diskutiert werden. Als Referenten werden u.a. Jakob von Uexküll und Alice Schwarzer erwartet.

„Manches, was in Europa in den vergangenen Jahren zur Selbstverständlichkeit geworden ist, ist neuartigen Bedrohungen ausgesetzt und mutiert zu einem verteidigungs- und schützenswerten Gut“, hielt Wissenschaftslandesrat Christopher Drexler (ÖVP) am Montag bei der Programmpräsentation in Graz fest. „Wir müssen das Bewusstsein für unsere Werte und den gesellschaftlichen Diskurs darüber stärken“, erklärte der Landesrat die Zielrichtung der kommenden Veranstaltung in der Südsteiermark.

Die Veranstalter haben für das mittlerweile zum sechsten Mal stattfindende Symposium über 30 renommierte Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland gewonnen. So wird am Eröffnungsabend der Stifter des Alternativen Nobelpreises, Jakob von Uexküll, referieren (17.00 Uhr). Am darauffolgenden Tag wird die deutsche Frauenrechtlerin und Journalistin Alice Schwarzer ( 17.00) ihre Sicht auf die aktuellen europäischen Herausforderungen darlegen. Über „Gute Religion - Böse Religion und alte und neue Fragen der Religionskritik“ wird Diözesanbischof em. Egon Kapellari am Freitag (9.00) referieren.

An den drei Tagen will man die Besucher - unter ihnen auch rund 80 Stipendiaten aus dem zentral- südosteuropäischen Raum - nicht nur zur Reflexion über die Werte anregen, die das europäische Modell prägen. Es gehe auch darum, über Kunst und Kultur, ihre Freiheit und Begrenzungen, Fragen der Ökonomie, Integration und Diversität bis zu den Herausforderungen Europas wie Fundamentalismus , Populismus und Separatismus nachzudenken, legte Programmverantwortlicher Herwig Hösele dar.

Der Kärntner Verleger Lojze Wieser hat wie auch schon in den Jahren zuvor zur Einstimmung auf die Thematik die Begleitpublikation mit Beiträgen der Referenten erstellt.

(S E R V I C E - Pfingstdialog „Geist und Gegenwart“, 20. Mai bis 22. Mai. Das detaillierte Programm findet sich online unter http://www.geistundgegenwart.at abrufbar. )


Kommentieren