Sela Ward soll in „Independence Day 2“ US-Präsidentin werden

Los Angeles (APA/dpa) - Eine Frau im Weißen Haus? Das könnte zumindest auf der Leinwand Realität werden. Wie das Kinoportal „Deadline.com“ u...

Los Angeles (APA/dpa) - Eine Frau im Weißen Haus? Das könnte zumindest auf der Leinwand Realität werden. Wie das Kinoportal „Deadline.com“ und das Magazin „Variety“ am Montag berichteten, soll Sela Ward (58, „Gone Girl - Das perfekte Opfer“) in Roland Emmerichs Science-Fiction-Fortsetzung „Independence Day 2“ die Präsidentin der USA spielen.

Emmerich (59) hatte Ward schon zuvor für seinen Film „The Day After Tomorrow“ (2004) vor die Kamera geholt. Für „Independence Day 2“ sind bereits Jeff Goldblum (62), Vivica A. Fox (50), Judd Hirsch (80), Liam Hemsworth (25), Charlotte Gainsbourg (43) und Bill Pullman (61) an Bord. In dem Originalfilm aus dem Jahr 1996 bedroht ein gigantisches Raumschiff die Erde. Damals spielte Pullman den fiktiven US-Präsidenten Whitmore. 20 Jahre später - im Juni 2016 - soll die Fortsetzung des Science-Fiction-Spektakels ins Kino kommen. Die Drehvorbereitungen sind bereits angelaufen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren