Ermittlungen gegen Chris Brown wegen möglicher Prügelattacke

Bei einem Basketball-Spiel soll der US-Rapper einen Mann geschlagen haben. Die Polizei ermittelt, Chris Brown bestreitet die Vorwürfe.

US-Rapper Chris Brown.
© REUTERS/David McNew

Los Angeles – US-Rapper Chris Brown hat wieder einmal Ärger mit der Polizei: Ein Mann werfe dem 25-jährigen Musiker vor, ihn bei einem Basketballspiel in Las Vegas geschlagen zu haben, teilte die Polizei des US-Spielerparadieses am Montag (Ortszeit) mit.

Auf einem Basketball-Feld des Palms Casino Resort habe es eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und einen Mann gegeben, den das Opfer später im Krankenhaus als Brown identifiziert habe, hieß es in der Mitteilung.

Der Streit habe zu einer körperlichen Auseinandersetzung geführt und das Opfer sei nach eigener Angabe von Brown geschlagen worden. Als sich der Angegriffene habe verteidigen wollen, sei ein anderer Mann, offenbar ein Begleiter von Brown, auf ihn los gegangen.

Browns Sprecherin Nicole Perna wies die Vorwürfe zurück. Der Musiker habe eine Suite in dem Hotel gemietet und Freunde zu einem Spiel auf dem Basketball-Feld des Hotels eingeladen, sagte sie. „Ein ungebärdiges Individuum tauchte uneingeladen auf und wurde von der Anlage entfernt“, führte die Sprecherin aus. Brown habe „keine Auseinandersetzung mit dieser Person“ gehabt.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

Brown war im Jahr 2009 von einem kalifornischen Gericht wegen des Angriffs auf seine damalige Freundin, die R&B-Sängerin Rihanna, zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Wegen Verstößen gegen die Bewährungsauflagen war die Strafe zweimal abgeändert worden. Erst im März bestätigte ein Gericht, dass er alle Auflagen erfüllt habe. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte