Gesuchter Mann raste durch Wien und flüchtete vor Verkehrskontrolle

Wien (APA) - Ein wegen Einbruchsdiebstahls gerichtlich gesuchter Mann ist am Montag durch Wien gerast und vor einer Verkehrskontrolle geflüc...

Wien (APA) - Ein wegen Einbruchsdiebstahls gerichtlich gesuchter Mann ist am Montag durch Wien gerast und vor einer Verkehrskontrolle geflüchtet. Auch den Pkw ließ der 34-Jährige in weiterer Folge stehen. Im Auto vergaß er jedoch seinen Personalausweis. Der 34-Jährige wurde schließlich an seiner Meldeadresse in Wien festgenommen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Gegen 13.30 Uhr wurde der Autolenker auf der Simmeringer Hauptstraße in Simmering mit 90 km/h gemessen. Anschließend widersetzte er sich der Anhaltung und flüchtete, verfolgt von der Polizei. In der Etrichstraße entdeckten die Beamten dann den schwarzen Audi mit spanischem Kennzeichen, der auf eine Frau zugelassen ist. Vom Lenker und seinen Beifahrer fehlte jede Spur, sie waren nach Angaben von Zeugen kurz zuvor zu Fuß weitergeflüchtet.

Jedoch hatte der 34-Jährige in seiner Eile den Personalausweis im Pkw zurückgelassen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann wegen Einbruchsdiebstahls zur Fahndung ausgeschrieben war. Er wurde wenig später an seiner Meldeadresse in Simmering verhaftet.

Die Bereitschaftseinheit der Wiener Polizei nahm am Montag ebenfalls einen gerichtlich gesuchten Mann fest. Der 48-Jährige wurde einer Routinekontrolle bei der U6-Station Gumpendorfer Straße unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass er wegen räuberischen Diebstahl gesucht wurde.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren