Warschauer Börse schließt mit Verlusten

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Dienstag mit Kurseinbußen geschlossen. Der WIG-30 verlor 0,59 Prozent auf 2.726,67 Zähler. Der ...

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Dienstag mit Kurseinbußen geschlossen. Der WIG-30 verlor 0,59 Prozent auf 2.726,67 Zähler. Der breiter gefasste WIG büßte 0,45 Prozent auf 56.442,25 Punkte ein.

Die Europäische Kommission erhöhte im Handelsverlauf ihre Wachstumsprognose für das polnische Wachstum im Jahr 2015 von 3,2 auf 3,3 Prozent. Damit erwartet die EU in Polen das viertgrößte Wachstum in der Gemeinschaft. Das Land werde demnach besonders von einer Verbesserung der Wirtschaft in der Eurozone profitieren können.

Auf die Stimmung drückten in Europa besonders schwache Konjunkturdaten aus den USA. Dort weitete sich das Handelsbilanz-Defizit im März stark aus. Der Fehlbetrag hat sich um überraschend starke 15,5 Mrd. auf 51,4 Mrd. Dollar erhöht. Die europäischen Leitbörsen zeigten sich daraufhin klar belastet.

Der Bergbaukonzern LW Bogdanka kündigte am Dienstag ein Zurückfahren von Investitionen an. Damit wolle das Unternehmen auf den gestiegenen Einfluss der polnischen Regierung reagieren. Der Rohstoffhandel in Polen sei laut Bogdanka-Vizepräsident Roger de Bazelaire kein freier Markt mehr, die Gewinne würden aufgrund der Markteroberung von Kompania Weglowa dahinschmelzen. Das Unternehmen sei nun gezwungen zu einer Förderungskürzung. Die Bogdanka-Aktien erlebten am Dienstag daraufhin eine regelrechte Kursachterbahn und schlossen letztendlich sogar 0,41 Prozent höher.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch

~ ISIN PL9999999987 ~ APA529 2015-05-05/17:35


Kommentieren