Dienstleister der Eurozone bleiben laut Umfrage auf Wachstumskurs

Berlin (APA/Reuters) - Die Dienstleister bleiben der Wachstumsmotor im Euroraum und in Deutschland. Der Einkaufsmanagerindex für den Service...

Berlin (APA/Reuters) - Die Dienstleister bleiben der Wachstumsmotor im Euroraum und in Deutschland. Der Einkaufsmanagerindex für den Service-Sektor in der Währungsunion fiel im April zwar minimal um 0,1 auf 54,1 Punkte, wie das deutsche Markit-Institut am Mittwoch zu seiner Umfrage unter rund 2.000 Firmen mitteilte. Er blieb aber klar über der Wachstums-Marke von 50 Zählern.

Die Dienstleister erwarten, dass die Geschäfte auch in den kommenden zwölf Monaten gut laufen werden. „Enttäuschend ist, dass sich das Wachstum nicht weiter beschleunigt hat“, sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson.

Das deutsche Barometer fiel um 1,4 auf 54,0 Punkte. Die Dienstleister stellten so wenige Mitarbeiter ein wie seit knapp einem Jahr nicht mehr. „Einige Unternehmen verwiesen auf negative Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns zu Jahresbeginn“, sagte Markit-Ökonom Oliver Kolodseike. Das treibt auch die Personalkosten hoch. „Als Reaktion hierauf hoben die Unternehmen ihre Angebotspreise verstärkt an“, sagte Kolodseike.

Die chinesischen Dienstleister erhöhten ihr Wachstumstempo. Der dortige Einkaufsmanagerindex stieg um 0,6 auf 52,9 Punkte, wie die Großbank HSBC und Markit mitteilten. Das ist ein Jahreshoch. Die Rally am Aktienmarkt habe die Verbraucher zu großzügigeren Ausgaben ermutigt, so HSBC-Volkswirt Qu Hongbin.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Der deutlich gesunkene Ölpreis und der schwache Euro schieben die Wirtschaft in Europa an. Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognose für die Eurozone 2015 auf 1,5 (bisher 1,3) Prozent und für die deutsche Wirtschaft auf 1,9 (1,5) Prozent erhöht. 2016 soll die Konjunktur noch kräftiger anziehen.


Kommentieren