„Maori“-Ausstellung in Kulturhauptstadt Pilsen eröffnet

Plzen (Pilsen) (APA/dpa) - Einer der Ausstellungshöhepunkte des Kulturhauptstadtjahres im tschechischen Pilsen hat am Mittwoch für Besucher ...

Plzen (Pilsen) (APA/dpa) - Einer der Ausstellungshöhepunkte des Kulturhauptstadtjahres im tschechischen Pilsen hat am Mittwoch für Besucher geöffnet: Mehr als 40 Gemälde von Maori-Indianern des Künstlers Gottfried Lindauer (1839-1926) sind bis zum 20. September in der Westböhmischen Galerie zu sehen.

Lindauer, ein gebürtiger Pilsener und studierter Maler, war 1874 nach Neuseeland ausgewandert. „Seine Seele kehrt erstmals dorthin zurück, wo er geboren wurde, und die Seelen unserer Vorfahren, die er gemalt hat, begleiten ihn“, sagte ein Maori-Ältester der Agentur CTK. Die Maori glauben, dass ihre Vorfahren in den Bildern weiterleben.

Zuvor hatte die einzigartige Schau in der Alten Nationalgalerie in Berlin Station gemacht. Nun wurde sie nach Angaben der Kuratoren um einige Gemälde aus der Pilsener Schaffenszeit Lindauers ergänzt, darunter Porträts von Bürgern der Brauereihochburg. Pilsen ist neben dem belgischen Mons Europäische Kulturhauptstadt 2015.


Kommentieren