Innsbrucker sollte mit Sex-Video erpresst werden

Innsbruck – Zwischen 22. April und 5. Mai wurde ein 22-jähriger Innsbrucker über Facebook von einer Frau angeschrieben. Auch eine Freundscha...

(Symbolfoto)
© dpa

Innsbruck – Zwischen 22. April und 5. Mai wurde ein 22-jähriger Innsbrucker über Facebook von einer Frau angeschrieben. Auch eine Freundschaftsanfrage schickte die Frau dem Innsbrucker. Laut Polizei ergab sich eine „rege virtuelle Konversation“. Auch per Skype entstand ein Kontakt. Im Zuge dieser Gespräche vollzog der 22-Jährige auch vor der Kamera sexuelle Handlungen an sich. Der unbekannte Täter/die unbekannte Täterin zeichnete das offenbar auf und versuchte, den jungen Mann damit zu erpressen. Wenn er nicht einen vierstelligen Betrag auf ein Konto in der Elfenbeinküste überweise, würde das Video in Online- und Videoforen veröffentlicht, so die Drohung. Der Innsbrucker ging jedoch nicht darauf ein und schaltete die Polizei ein. (tt.com)


Schlagworte