Polen und Italien mahnen Solidarität beim Umgang mit Flüchtlingen an

Warschau/Rom (APA/dpa) - Polen und Italien haben in der Flüchtlingsfrage europäische Solidarität gefordert. „Solidarität heißt, auch die Pro...

Warschau/Rom (APA/dpa) - Polen und Italien haben in der Flüchtlingsfrage europäische Solidarität gefordert. „Solidarität heißt, auch die Probleme zu teilen“, sagte der polnische Außenminister Grzegorz Schetyna am Mittwoch nach einem Treffen mit seinem italienischen Amtskollegen Paolo Gentiloni in Warschau.

Die Debatte über die Aufnahme von Migranten in den Ländern der EU sei nicht die einzige wichtige Frage, sagte Schetyna. „Europa muss sich vor illegaler Einwanderung schützen, wichtig ist es, ihr Einhalt zu gebieten.“

„Italien will ein größeres Engagement Europas“, sagte Gentiloni. „Das ist eine europäische Krise. Es können nicht nur die Länder darauf reagieren, die in der ersten Frontlinie stehen.“

Schetyna und Gentiloni sprachen sich auch für eine Unterstützung der Ukraine auf dem Gipfel der Östlichen Partnerschaft in wenigen Wochen im lettischen Riga aus.


Kommentieren