Zirler Gastwirt starb vermutlich an Kohlendioxid-Vergiftung

Durch die Obduktion am Mittwoch konnte ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

© ZOOM-TIROL

Zirl – Die Ursache für den Tod eines Zirler Gastwirtes war vermutlich eine Kohlendioxidvergiftung. Das ergaben jetzt die Ermittlungen der Polizei. Offenbar führte der Lokalbetreiber am Dienstagvormittag im Keller Wartungsarbeiten an der Schankanlage durch. Dabei dürfte das gefährliche Gas ausgetreten sein. Messungen der Feuerwehr ergaben allerdings keine erhöhte CO2-Konzentration.

Gerichtsmediziner haben am Mittwochvormittag die Leiche des 43-Jährigen obduziert. „Dabei konnte ausgeschlossen werden, dass der Mann durch Fremdverschulden ums Leben kam“, sagt Christoph Kirchmair, stv. Polizei-Kommandant des Bezirks Innsbruck-Land. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Schlagworte