Steiermark-Wahl: Spitzenkandidaten posten, zwitschern und bloggen

Graz (APA) - Likes, Klicks und mehr - die steirischen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl haben auch Facebook und Co. mehr oder weniger f...

Graz (APA) - Likes, Klicks und mehr - die steirischen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl haben auch Facebook und Co. mehr oder weniger für den Wahlkampf entdeckt: Sie alle pflegen Seiten mit zum Teil mehreren Tausend „Gefällt mir“-Angaben und sind - wie etwa FPÖ-Abgeordneter Mario Kunasek - auf Twitter sehr aktiv. ÖVP-Kandidat Hermann Schützenhöfer ist nun etwa auch auf Instagram zu finden.

Die beiden sogenannten Reformpartner Schützenhöfer und Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) haben ihre Facebook-Seiten seit 2010 bzw. 2009 und sind recht fleißige Poster. Außerhalb des Wahlkampfes ist alle paar Tage mit einer neuen Statusmeldung zu rechnen, seit wenigen Wochen nimmt die Häufigkeit der Einträge aber stetig zu. In den vergangenen Tagen waren teilweise sogar mehrmals am Tag neue Postings zu finden. Zu sehen ist etwa Schützenhöfer beim Selfie-Machen mit der Nachwuchs-Riege der JVP aus Bruck-Mürzzuschlag, oder beim „Wings for Life World Run“. Voves ließ sich dagegen bei der Eröffnung des neuen Musikheims in Tieschen ablichten und stellt eine neue App des Roten Kreuzes vor.

Der LH hat 6.462 „Gefällt mir“-Angaben vorzuweisen, sein Vize kommt auf 5.837 „Likes“ (Stand 6. Mai). Während Schützenhöfer mit persönlichen Angaben eher geizt, ist bei Voves Facebook-Seite zu lesen, dass sein Lieblingssong „Imagine“ ist und er gerne „Pretty Woman“ schaut. Sein Lieblingszitat ist von Antoine de Saint-Exupéry und lautet: „Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu erledigen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem endlosen weiten Meer.“

Auf Twitter sind sowohl Voves als auch Schützenhöfer seit 2010, aber beide zwitschern nicht wirklich und lassen ihr Profil eher versauern. Auch auf Youtube ist ein vernachlässigter Kanal von Voves zu finden, dafür aber ein Account von der SPÖ Steiermark. Auch Schützenhöfer betreibt auf dem Kanal der steirischen Volkspartei („stvpTV“) Wahlkampf. Lambert Schönleitner, Spitzenkandidat der Grünen, hat einen eigenen Videoblog gestartet, der auf Youtube unter „Die Grünen Steiermark“ zu verfolgen ist.

Schönleitner ist auch auf Facebook aktiv und zwar - im Gegensatz zu den anderen Kandidaten - noch mit einem Profil als Privatperson mit 924 Freunden und 56 Abonnenten. Auch der Landtagsabgeordnete aus der Obersteiermark postet momentan teilweise mehrmals am Tag und zeigt sich auf Fotos beim Müllsammeln beim steirischen Frühjahrsputz oder beim Wikingerschach im Grazer Stadtpark. Schönleitner hat seinem Facebook-Profil zufolge eine Vorliebe für die Zeitschrift „Garten und Haus“ und die Werkskapelle Pöls. Auf Twitter ist der Grünen-Kandidat sehr aktiv und hat 176 Follower.

Mario Kunasek von der FPÖ zwitschert ebenfalls fleißig und hat daher auch schon 311 Follower. Er ist seit September 2009 auf Twitter und hat sein privates Facebook-Profil erst im April „kalt gestellt“, mit dem Verweis auf seine Seite als Politiker. Dort hat er mit 8.245 „Gefällt mir“-Angaben die bisher meisten „Likes“ unter den Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 31. Mai. Kunasek zeigt sich auf seinen Statusmeldungen beim Maibaumaufstellen in Wagnitz, beim Opel-Klub Graz oder in der Latschenhütte und rückt auch seine Lebensgefährtin ins Bild, etwa beim Grillen. Er postet ebenfalls mehrmals am Tag und sein Lieblingszitat ist von Platon: „Wenn die Guten nicht fechten, so siegen die Schlechten.“

Claudia Klimt-Weithaler von der KPÖ hat bisher 1.399 „Likes“ vorzuweisen und teilt mehrheitlich KPÖ-Anträge etwa im Landtag in ihren Postings. Auf Twitter ist sie nicht vertreten und auf Youtube ist sie auf dem Account der KPÖ Steiermark zu finden. Auf Facebook lässt sie aber wissen, dass „Die Stadt der Blinden“ zu ihren Lieblingsbüchern zählt und sie das Zitat „Die Revolution ist der einzige Weg zur Befreiung der Frau“ schätzt. Uwe Trummer, Nummer eins bei den NEOS, ist erst seit November 2014 auf Facebook zu finden, hat erst 379 „Gefällt mir“-Angaben, postet wie die anderen täglich und lässt wissen, dass er Single ist.


Kommentieren