13-Jähriger entkam mit Bisswunden Krokodil in Australien

Der Bub war mit Freunden in einem Tümpel schwimmen, als das Krokodil auftauchte. „Meine Freunde finden das alles ziemlich cool“, berichtete der 13-Jährige.

(Symbolfoto)
© dpa

Sydney – Ein 13-jähriger Bub ist mit ein paar Bisswunden und viel Glück einem Krokodil in Australien entkommen. Der Bub war mit Freunden in einem Tümpel im Boodjamulla-Nationalpark im Norden des Landes schwimmen, als das eineinhalb Meter lange Tier plötzlich auftauchte, wie die Zeitung „Northern Territory News“ am Donnerstag berichtete.

„Ich sah es erst in letzter Sekunde“, berichtete der Bub namens Westen Frankland der Zeitung. Er habe nur die Zähne sehen können. „Es hat mich gepackt, dann aber losgelassen. Meine Freunde finden das alles ziemlich cool - von denen ist noch niemand von einem Krokodil gebissen worden“, sagte er.

Süßwasserkrokodile, in Australien „Freshies“ genannt, sind kleiner und weniger aggressiv als ihre Salzwasserverwandten, die „Salties“. Tödliche Attacken sind rar. Nach Angaben der Zeitung kamen seit 1974 im Gebiet Northern Territory 21 Menschen um. Vier der tödlichen Attacken passierten allein im vergangenen Jahr. Immer waren es „Salties“. (APA/dpa)

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren


Schlagworte