Bundesheer feiert 25 Jahre internationale Katastropheneinheit AFDRU

Wien (APA) - Das Bundesheer begeht dieser Tage das 25-jährige Bestehen seiner internationalen Katastrophenhilfseinheit AFDRU. Die „Austrian ...

Wien (APA) - Das Bundesheer begeht dieser Tage das 25-jährige Bestehen seiner internationalen Katastrophenhilfseinheit AFDRU. Die „Austrian Forces Disaster Relief Unit“ wurde 1990 nach einem Hilfseinsatz beim Erdbeben in Armenien ins Leben gerufen. Seither haben 734 Soldaten bei elf Einsätzen in neun Ländern auf drei Kontinenten Katastrophenhilfe geleistet.

Die Einheit besteht aus 452 Berufs- und Milizsoldaten. Je nach Anlassfall werden Einsatzkräfte aus Rette-, Berge-, ABC-Aufklärungs-, Dekontaminations- und Wasseraufbereitungselementen sowie Pionierkräften zusammengestellt und sind innerhalb von 24 Stunden einsatzbereit. Bis zu 200 Personen können zwei bis zwölf Wochen weltweit eingesetzt werden.

Zu den größten Missionen zählten u.a. die Erdbebeneinsätze in der Türkei 1999, bei denen knapp 250 Soldaten zwölf Menschen gerettet und zwei Millionen Liter Trinkwasser aufbereitet haben. Nach dem verheerenden Tsunami in Asien 2004 ist das Bundesheer ebenfalls zur Hilfe geeilt und hat in Sri Lanka zwei Millionen Liter Trinkwasser aufbereitet.

Zuletzt halfen 78 Soldaten von AFDRU den Menschen in Nord-Bosnien nach dem Hochwasser im Mai 2014. In zwei Monaten bereiteten die AFDRU-Soldaten drei Millionen Liter Trinkwasser auf, dekontaminierten öffentliche Gebäude und bauten Brücken.


Kommentieren