Energie - Im Winter wechselten weniger Österreicher ihren Anbieter

Wien (APA) - In den ersten drei Monaten 2015 haben sich deutlich weniger Österreicher einen neuen Energieanbieter gesucht. Im langjährigen V...

Wien (APA) - In den ersten drei Monaten 2015 haben sich deutlich weniger Österreicher einen neuen Energieanbieter gesucht. Im langjährigen Vergleich war die Wechselfreude mit 67.000 Haushalten und Unternehmen aber relativ groß. Im Vorjahresquartal (2014) war ein Rekordwert von 109.000 Anbieterwechseln verzeichnet worden.

In der heurigen Statistik sind zudem noch keine Haushalte enthalten, die an der VKI-Energiekosten-Stopp-Aktion teilnehmen, erklärte der Energieregulator E-Control am Donnerstag. Die VKI-Wechsler sind erst in der Statistik für das zweite Quartal erfasst.

Im ersten Quartal 2015 haben 54.000 Kunden, davon 33.000 Haushalte, ihren Stromanbieter gewechselt. 13.000 Kunden, davon 12.000 Haushalte, haben ihrem Gasanbieter den Rücken gekehrt. „Das sind die zweithöchsten Wechselzahlen in einem ersten Quartal seit der Liberalisierung“, so E-Control-Vorstand Martin Graf.

Die Wechselraten betrugen zum Jahresauftakt 0,9 bei Strom bzw. 1 Prozent bei Gas. Im EU-Vergleich sind die Österreicher damit noch immer wechselfaul.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Derzeit kann sich ein durchschnittlicher Haushalt bis zu 559 Euro im ersten Jahr sparen, wenn er zum günstigsten Strom- und Gaslieferanten geht. Das sind laut E-Control-Vorstand Walter Boltz die höchsten Einsparungen seit der Marktöffnung 2001 bzw. 2002.

Am aktivsten beim Strom waren im ersten Quartal die Kärntner: 1,4 Prozent der Kunden (5.300) wechselten ihren Anbieter, in Oberösterreich waren es 1,3 Prozent bzw. 13.500 Kunden und in der Steiermark 1,2 Prozent bzw. 11.000 Kunden. Beim Gas wechselten die Oberösterreicher (1,5 Prozent bzw. 2.200) und die Steirer (1,5 Prozent bzw. 1.000) verhältnismäßig am häufigsten, gefolgt von den Niederösterreichern (1,4 Prozent bzw. 4.000).

Für die diesjährige Wechselaktion des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) haben sich 48.410 Personen angemeldet. Sie können sich noch bis 31. Mai entscheiden, ob sie tatsächlich ihren Strom künftig von oekostrom oder ihr Gas von Montana bzw. Gutmann beziehen wollen. Bisher hat der VKI 9.799 Wechselaufträge erhalten, von davon 6.819 für Strom und 2.980 für Gas, hieß es auf APA-Anfrage.

Voriges Jahr hatten 98.000 Haushalte mit dem VKI ihren Energieanbieter gewechselt, 260.000 hatten sich für die Aktion angemeldet.

~ WEB http://www.e-control.at

http://www.konsument.at ~ APA406 2015-05-07/14:25


Kommentieren