Bombardier bereitet Börsengang der Eisenbahn-Sparte vor

Bern/Zürich/Montreal (APA/sda) - Der Industriekonzern Bombardier will einen Minderheitsanteil seiner Eisenbahn-Sparte an die Börse bringen. ...

Bern/Zürich/Montreal (APA/sda) - Der Industriekonzern Bombardier will einen Minderheitsanteil seiner Eisenbahn-Sparte an die Börse bringen. Die Emission ist für das vierte Quartal geplant und erfolgt wahrscheinlich in Deutschland, wo sich der Sitz der Sparte befindet.

Die Sparte Bombardier Transportation als Ganzes stehe aber nicht zum Verkauf, teilten die Kanadier am Donnerstag mit. Bombardier werde die Kontrolle über die Sparte auch nach dem Börsengang behalten. Mit dem Schritt sollen die Finanzen weiter gestärkt werden. Gleichzeitig bleibe Bombardier flexibel für eine mögliche Konsolidierung der Bahntechnikindustrie.

Das Unternehmen ist einer der größten Anbieter von Schienenverkehrstechnik, auch in der Schweiz. Rund 900 Leute arbeiten an den Standorten Zürich, Villeneuve und Winterthur, nachdem Bombardier im Jahr 1998 Vevey Technologies und 2001 DaimlerChrysler Rail Systems (Adtranz) übernommen hat.

2010 erhielt Bombardier mit dem Bau der neuen Doppelstockzüge den größten Auftrag in der Geschichte der SBB. Die Auslieferung hat sich allerdings um drei Jahre auf Ende 2016 verzögert.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Die Nachrichtenagentur Reuters hat bereits vor einem Monat berichtet, dass Bombardier für die Sparte sowohl einen Börsengang als auch einen Verkauf prüfe. Mit dem Erlös wolle Bombardier seine in schweres Fahrwasser geratene Flugzeug-Sparte wieder auf Vordermann bringen.

~ ISIN CA0977512007 WEB http://www.bombardier.com/ ~ APA469 2015-05-07/15:44


Kommentieren