Großbritannien-Wahl: Viele Promis drücken Miliband die Daumen

London (APA/dpa) - Wenn es um prominente Unterstützung im britischen Wahlkampf geht, scheint das Bild der „shy Tories“, der „schüchternen Ko...

London (APA/dpa) - Wenn es um prominente Unterstützung im britischen Wahlkampf geht, scheint das Bild der „shy Tories“, der „schüchternen Konservativen“, gar nicht so weit hergeholt. Während Labour in der heißen Phase eine ganze Reihe hochkarätiger Unterstützer zu bieten hatte, blieb es um David Camerons Konservative eher still. Rückenwind aus dem Showbusiness bekamen sie kaum.

Physiker Stephen Hawking wünschte sich öffentlich einen Labour-Premierminister Ed Miliband, Schauspieler Martin Freeman („Der Hobbit“) drehte gleich ein ganzes Labour-Wahlvideo, und auch „Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe bekannte sich zu Miliband und seiner Partei. Zudem drückte Autor Ken Follett („Die Säulen der Erde“) am Wahltag noch schnell allen Labour-Kandidaten über Twitter die Daumen.

Mode-Ikone Vivienne Westwood rührte hingegen schon im Jänner die Werbetrommel für die Grünen, während Hugh Grant Abgeordnete der Liberaldemokraten unterstützte. Wie viel Gewicht solche Zuneigungsbekundungen aus der Promi-Welt haben, bleibt allerdings Spekulationssache.


Kommentieren