Großbritannien-Wahl - Labour-Anhänger beim Solidaritäts-Sandwichessen

London (APA/AFP) - Eine Kampagne der konservativen britischen Zeitung „The Sun“ gegen Labour-Chef Ed Miliband hat dessen Unterstützer auf de...

London (APA/AFP) - Eine Kampagne der konservativen britischen Zeitung „The Sun“ gegen Labour-Chef Ed Miliband hat dessen Unterstützer auf den Plan gerufen.

Nachdem die Zeitung einen Tag vor der Parlamentswahl am Donnerstag ein unvorteilhaftes Foto des 45-Jährigen beim Verzehr eines Sandwiches als Titelbild brachte, fotografierten sich Miliband-Unterstützer selbst beim ungelenken Verzehr von Sandwiches und anderen Lebensmitteln und stellten diese Aufnahmen ins Netz. „Ich werde meine Wahl niemals davon abhängig machen, wie ein Kandidat isst“, schrieb der Physik- und Mathematikstudent Henry Legg im Kurzbotschaftendienst Twitter.

„Je komischer Ed aussieht, je nasaler seine Stimme klingt, und je mehr er stolpert, umso mehr erwärme ich mich für ihn“, twitterte Rayhan Uddin unter dem Hashtag „Je suis Ed“. „Wir brauchen jemanden, der sich kümmert, keinen fehlerlosen Roboter.“ Andere Unterstützer schmierten sich das Sandwich gleich ganz ins Gesicht oder stopften sich wenig fein Obst und Gemüse in den Mund.

Die „Sun“ hatte das bereits bekannte Foto Milibands von einer Wahlkampfveranstaltung am Mittwoch mit der Überschrift: „In 48 Stunden könnte er das Gleiche mit Großbritannien tun. Rettet unseren Speck“ auf die Titelseite gehoben. Die Wendung „save someone‘s bacon“ bedeutet umgangssprachlich auch „jemandes Hals retten“.

Auch der Parteichef der britischen Konservativen, Premierminister David Cameron, hatte im Wahlkampf ein „Essens-Gate“. Er wurde bei einem Termin beim Verzehr eines Hot Dogs mit Messer und Gabel fotografiert und unterstrich damit aus Sicht seiner Kritiker einmal mehr sein Image als abgehobener Snob.


Kommentieren