Frau verletzte bei Beziehungsstreit in Innsbruck Mann mit Messer

Die 50-Jährige soll laut Polizei dem 61-jährigen Mann mit einem Messer in den Oberkörper gestochen haben. Die Hintergründe sind noch unklar.

© ZOOM-TIROL

Innsbruck – Kurz nach 21.30 Uhr ging am Donnerstagabend bei der Leitstelle Tirol ein Notruf ein. Am anderen Ende der Leitung, so sollte sich später herausstellen, war eine 50-jährige Frau. Sie meldete sich bei den Einsatzkräften, weil sie kurz zuvor mit einem Messer auf ihren Lebensgefährten losgegangen war und den Mann mit zwei Stichen am Oberkörper verletzt hatte. Offenbar das Ende eines heftigen Beziehungsstreites.

Das Motiv für die Tat, das war auch am Freitag nach stundenlangen Einvernahmen durch das Landeskriminalamt noch völlig unklar. Gesichert scheint jedenfalls, dass die 50-Jährige und ihr 61-jähriger Lebensgefährte in der Wohnung im Innsbrucker Stadtteil Saggen am Donnerstagabend in Streit geraten waren. Nach einer längeren verbalen Auseinandersetzung eskalierte die Situation dann völlig. Die Frau griff in der Wohnung zu einem Messer. Damit stach sie dann zweimal auf den Mann ein, verletzte diesen am Oberkörper schwer. Dann griff die Frau jedoch zum Telefonhörer und alarmierte die Rettungskräfte. Der 61-Jährige wurde vom Notarzt erstversorgt und anschließend in die Innsbrucker Klinik gebracht. Er war gestern Abend außer Lebensgefahr und nach Auskunft der Polizei auch ansprechbar.

Die 50-Jährige wurde festgenommen und am Freitag zur Tat verhört. Am Abend wurde sie dann von der Polizei in die Justizanstalt Innsbruck gebracht. Was letztlich zur Eskalation des Streites geführt hat, soll am Wochenende in weiteren Einvernahmen geklärt werden. (mw)


Schlagworte