Deutsche Hochöfen produzieren trotz Bahnstreiks weiter

Düsseldorf/Berlin (APA/dpa) - Die deutsche Stahlindustrie rechnet nicht mit Produktionsausfällen durch den Bahnstreik. Bisher sei nicht abse...

Düsseldorf/Berlin (APA/dpa) - Die deutsche Stahlindustrie rechnet nicht mit Produktionsausfällen durch den Bahnstreik. Bisher sei nicht absehbar, dass Hochöfen wegen ausbleibender Rohstofflieferungen abgeschaltet werden müssten, sagte eine Sprecherin der Wirtschaftsvereinigung Stahl heute, Freitag, in Düsseldorf.

Vor allem bei zeitkritischen Transporten komme die Güterverkehrssparte der Bahn ihrem größten Kunden entgegen, sodass noch keine Engpässe entstanden seien, hieß es.

Beim Abtransport des fertigen Materials müssten die Unternehmen dagegen verstärkt auf Lastwagen zurückgreifen. Vor allem dadurch entstünden höhere Kosten. Der Stahlverband bezifferte die erwartete Mehrbelastung für die Branche auf einen „zweistelligen Millionenbetrag“. Der größte deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp wies auch auf die verstärkte Nutzung eigener Werksbahnen für den Transport von Rohstoffen hin.

~ WEB http://www.deutschebahn.com/de/ ~ APA232 2015-05-08/11:49

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren