Haftstrafe für Bollywood-Superstar Salman Khan ausgesetzt

Khans Berufung gegen das Urteil wegen fahrlässiger Tötung eines Obdachlosen wurde zugelassen.

© EPA

Mumbai - Die Haftstrafe für den indischen Superstar Salman Khan wegen der fahrlässigen Tötung eines Obdachlosen ist ausgesetzt worden. Der Bollywood-Schauspieler wurde am Freitag bei einer Gerichtsanhörung in Mumbai bis zu seinem Berufungsverfahren gegen eine symbolische Kaution auf freien Fuß gesetzt.

Richter Abhay Thipsay sagte, die Verteidigung habe begründete Zweifel an den vorgelegten Beweisen vorgebracht. Es bestehe keine Fluchtgefahr, weswegen nichts gegen eine Freilassung bis zum Berufungsprozess spreche. Dieser wird im Juli erwartet.

Die Kaution für den Multimillionär wurde auf 30.000 Rupien (415 Euro) festgesetzt. Khan war am Mittwoch wegen fahrlässiger Tötung und Fahrerflucht zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Er soll vor 13 Jahren betrunken in einem Vorort von Mumbai eine Gruppe Obdachloser überfahren haben, die auf einem Gehweg schliefen. Dabei kam ein Mann ums Leben. Die Verteidigung machte Zweifel gelten, dass Khan selbst am Steuer saß. Das Urteil gegen die 49-jährige Filmikone stützt sich aber auf zahlreiche Zeugenaussagen, darunter die eines Polizisten. (APA/AFP)

jobs.tt.com: Suchen und gefunden werden

Laden Sie Ihren Lebenslauf auf jobs.tt.com hoch und werden Sie von Top-Arbeitgebern aus Tirol gefunden.


Kommentieren


Schlagworte