Schmiedleitner inszeniert Goethes „Faust I“ in Düsseldorf

Düsseldorf (APA/dpa) - Der österreichische Regisseur Georg Schmiedleitner inszeniert in der kommenden Saison am Düsseldorfer Schauspielhaus ...

Düsseldorf (APA/dpa) - Der österreichische Regisseur Georg Schmiedleitner inszeniert in der kommenden Saison am Düsseldorfer Schauspielhaus Goethes „Faust I“. Premiere ist am 19. Dezember. Gespielt wird Faust als Verbrecher, der medizinische Versuche an Menschen vornimmt, hieß es bei der Spielplanpressekonferenz 2015/16 am Freitag.

Das Schauspielhaus Düsseldorf hat seine Finanzkrise unterdessen überwunden und lockt wieder mehr Publikum an. „Das Haus steht wirtschaftlich wieder auf ganz soliden Beinen“, sagte der kaufmännische Leiter Alexander von Maravic am Freitag. Er und der künstlerische Leiter Günther Beelitz hatten das Theater mitten in der Krise vor gut einem Jahr für eine Übergangszeit übernommen. Zur Spielzeit 2017/18 wird der bisherige Dresdner Schauspielchef Wilfried Schulz neuer Intendant in Düsseldorf. Bis dahin muss Beelitz (76) mit seinem Spielplan noch auf den zeitweisen Umzug in eine Ersatzspielstätte reagieren. Das Schauspielhaus muss erneut saniert werden. Von Jänner bis Herbst 2016 dient die Probebühne Central nahe dem Hauptbahnhof als Theater.

Beelitz setzt in seiner Abschiedsspielzeit literarisch und politisch auf „deutsche Themen“. Auf dem Programm steht neben „Faust“ auch Klaus Manns „Mephisto“ - eine literarische Abrechnung mit dem nach Worten von Beelitz „astreinen Karriereaufstieg“ von Gustaf Gründgens, der nach dem Krieg Intendant in Düsseldorf wurde. Das Düsseldorfer Schauspielhaus gehört mit einem Etat von rund 24 Millionen Euro zu den größten Sprechtheatern Deutschlands.

(S E R V I C E - www.duesseldorfer-schauspielhaus.de)


Kommentieren