Schlafende Frau in stehendem Zug in Innsbruck beraubt

Freitagfrüh wurde eine Frau von einem Unbekannten bestohlen, als ein Zug gerade am Innsbrucker Bahnhof hielt. Der Mann versetzte ihr einen Stoß und verschwand mit ihrer Handtasche.

Symbolfoto.
© APA/Hochmuth

Innsbruck – Freitagfrüh gegen 5.23 Uhr wurde am Innsbrucker Bahnhof eine 33-Jährige beraubt. Die Frau schlief in einem Zug, mit dem sie von Wien in nach Innsbruck gefahren war. Ein Unbekannter entriss ihr die Handtasche, obwohl sie sich zur Sicherheit den Riemen um die Hand geschlungen hatte.

Die 33-Jährige wachte auf. Der Täter versetzte ihre einen Schlag an den Hals. Mit der Handtasche sprang er aus dem Zug und flüchtet über eine Rolltreppe. Das Opfer wurde leicht verletzt.

Der Täter ist laut Beschreibung etwa 30 Jahre alt und 180 Zentimeter groß. Er war dunkel gekleidet und hat schwarze Haare. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte