Feuerwehr bannte Gefahr nach Chlorgasalarm in Wels

Im Badezentrum von Wels wurde in der Nacht zum Samstag Chlorgasalarm ausgelöst. Verletzte soll es keine gegeben haben.

(Symbolfoto)
© TT/Thomas Böhm

Amstetten – Chlorgasalarm hat es im städtischen Badezentrum Welldorado in Wels in der Nacht auf Samstag gegeben. Die Feuerwehr bannte die Gefahr. Verletzt wurde niemand. Das berichteten die Welser Feuerwehr und die Landespolizeidirektion Oberösterreich.

Der Alarm wurde kurz vor 1 Uhr durch eine automatische Warneinrichtung sowie durch einen Anrainer ausgelöst, der einen scharfen Geruch bemerkt hatte. Die ausgerückte Feuerwehr stellte fest, dass eine Chlorgasflasche undicht geworden war. Chlor wird in öffentlichen Schwimmbädern zur Desinfektion in geringen Mengen dem Wasser zugesetzt.

Die Feuerwehrleute richteten einen Sperrkreis von 150 Meter ein und sicherten die Gasflasche. Außerdem wurde die Betriebsfeuerwehr Donau Chemie angefordert, die einen Spezialbehälter für solche Einsätze besitzt und auch die fachgerechte Entsorgung durchführen kann. Gegen 3 Uhr war die Lage wieder unter Kontrolle. Das Gebäude wurde danach noch durchlüftet. An der Chlorgasflasche wurde ein kleiner Riss entdeckt, der auf eine Materialermüdung zurückzuführen sein dürfte. (APA)


Schlagworte