Vier Polizisten auf dem Sinai von Extremisten getötet

Al-Arish (APA/dpa) - Auf der ägyptischen Halbinsel Sinai haben Extremisten bei zwei separaten Angriffen insgesamt vier Polizisten getötet. I...

Al-Arish (APA/dpa) - Auf der ägyptischen Halbinsel Sinai haben Extremisten bei zwei separaten Angriffen insgesamt vier Polizisten getötet. In beiden Fällen schossen Bewaffnete aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug auf Polizeiposten in der Provinzhauptstadt Al-Arish.

Zwei Polizisten starben in der Nacht auf Freitag, ein Polizeioffizier und ein Rekrut am Samstag, bestätigten örtliche Sicherheitskreise. Bei der Attacke in der Nacht wurde ein weiterer Polizist schwer verletzt.

Die Anschläge wurden militanten Islamisten zugeschrieben. Erst zwei Tage zuvor hatten Extremisten beim Angriff auf ein Camp der Sicherheitskräfte an der Grenze zum palästinensischen Gazastreifen zwei Polizeirekruten getötet.

Im Norden des Sinai ist die militante Organisation Ansar Beit al-Maqdis aktiv. Ende des Vorjahres erklärte sie ihre Loyalität zur Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). Militär und Polizei gehen gegen die Islamisten vor, werden aber selbst immer wieder zum Ziel von Angriffen und Anschlägen. Die Tourismusgebiete im Süden des Sinai sind von den Aktivitäten der Militanten nicht betroffen.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren