70 Jahre Kriegsende - Historische Inszenierung in Tschetschenien

Grosny (APA/dpa) - Mit einem inszenierten „Sturm auf den Reichstag“ hat die russische Konfliktregion Tschetschenien im Nordkaukasus den Sieg...

Grosny (APA/dpa) - Mit einem inszenierten „Sturm auf den Reichstag“ hat die russische Konfliktregion Tschetschenien im Nordkaukasus den Sieg der Sowjetunion über den Hitlerfaschismus vor 70 Jahren gefeiert. In der Hauptstadt Grosny lieferten sich Komparsen in historischen Uniformen am Samstag einen „Straßenkampf in Berlin“. Dabei war die Fassade eines Eckgebäudes mit einem riesigen Bild des Reichstags verhängt.

Zwei als Rotarmisten verkleidete Männer hissten schließlich auf dem Dach eine rote Fahne - ähnlich wie 1945 in Berlin. „Der Reichstag ist genommen“, schrieb der autoritär regierende Republikchef des ehemaligen Kriegsgebiets, Ramsan Kadyrow.


Kommentieren