Letztes Update am Di, 30.05.2017 15:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Transport per Eisenbahn statt per Schiff

Volvo benützt die neue Seidenstraße

Der S90, produziert in China, gelangt auf Schienen ins belgische Zeebrugge.

Ein Zug-Container fasst je drei Fahrzeuge, ein ganzer Zug kann gut 225 Autos transportieren.

© WerkEin Zug-Container fasst je drei Fahrzeuge, ein ganzer Zug kann gut 225 Autos transportieren.



Was in Asien hergestellt wird, wird oft auf Schiffsrouten nach Europa transportiert. Volvo geht dieses Mal einen anderen Weg: Der Autohersteller, der in China den S90 produziert, verwendet die Schiene, Teil der neuen Handelsinitiative "One Belt, One Road". Auf dieser neuen Seidenstraße gelangen die Limousinen umweltfreundlicher und schneller ans Ziel, in diesem Fall das Verteilerzentrum Zeebrugge in Belgien.

Die Eisenbahnverbindung zwischen China und Europa verkürzt die Transportzeiten laut Volvo um zwei Drittel - daher ist damit zu rechnen, dass Kunden nach der Bestellung ihr Fahrzeug schneller erhalten werden. Weitere Berechnungen sollen ergeben haben, dass die Kohlendioxid-Emissionen je Tonnenkilometer im Vergleich zum Schiffstransport um ein Drittel niedriger liegen. Ein von Volvo genutzter Zug, der zwischen Daqing und Zeebrugge verkehrt, kann in speziellen Containern gut 225 Limousinen verstauen. (hösch)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.