Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 23.03.2019


Motor News

Tesla: Im Zwist Zeit für neuen Twist

Elon Musk streitet mit der US-Börsenaufsicht, gleichzeitig stellt er ein neues Tesla-SUV vor.

Mit einem Marktstart des Model Y in Nordamerika rechnet Tesla im Jahr 2021, ein Jahr später soll es nach Europa kommen.

© WerkMit einem Marktstart des Model Y in Nordamerika rechnet Tesla im Jahr 2021, ein Jahr später soll es nach Europa kommen.



Hawthorne – Angriffslustig, visionär und unbescheiden – Elon Musk hat sich nicht verändert. Der Boss von Elektroautopionier Tesla provoziert weiterhin die US-Börsenaufsicht (SEC), einerseits mit fragwürdigen Tweets, andererseits mit rechtlichen Vorwürfen, sein Recht auf freie Meinungsäußerung sei beschränkt. Dieses Recht bleibt ihm jedenfalls gegeben, wenn es um die Vorstellung von neuen Produkten geht – und um deren Erfolgsaussichten. Hier holt Musk wieder ganz groß aus, obwohl es beim Model Y, vor einigen Tagen präsentiert, um ein eher kleines Fahrzeug geht. Es ist ein Midsize-SUV, deutlich unterhalb des Model X positioniert – und deshalb nimmt Musk an, dass sich das Model Y noch besser verkaufen werde als das Model 3.

Konzipiert ist das Fahrzeug wahlweise als Fünf- oder als Siebensitzer, das Stauvolumen soll im Bestfall 1900 Liter betragen. Tesla beabsichtigt, das Model Y mit zwei verschiedenen Akku-Größen anzubieten, außerdem mit der Wahl zwischen reinem Heckantrieb und Allradsystem. In der Basisvariante beträgt die Reichweite nach Herstellerangaben 390 Kilometer (WLTP-Standard), die Beschleunigung von null auf 100 km/h erfolgt in 6,3 Sekunden. Mit 193 km/h erreicht das Model Y das Höchsttempo. Der leistungsfähigere Akku kann mit Reichweiten von 505 bis 540 Kilometern aufwarten, außerdem mit einem Sprint von null auf 100 km/h in 5,1 bis 5,8 Sekunden. Hier liegt die Höchstgeschwindigkeit zwischen 209 und 217 km/h. Schließlich offeriert der kalifornische Autohersteller noch eine Performance-Variante: In 3,7 Sekunden beschleunigt das Model Y auf Landstraßentempo, bis zu 241 km/h seien möglich (Reichweite: 480 km). Einige Vorbestelltarife stehen schon fest: Der Hecktriebler kostet ab 56.000 Euro (mit großer Reichweite), Allrad ab 60.000 Euro, Performance wird ab 68.000 Euro angeboten. Der Marktstart ist für 2021/22 vorgesehen. (hösch)




Kommentieren


Schlagworte