Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 07.09.2019


E-Mobilität

Porsche stellte zwei Versionen des Taycan vor

Die viertürige Limousine wird anfangs mit zwei Leistungsstufen angeboten — beide Varianten beschleunigen Supersportwagen-gerecht.

Ab 156.153 Euro bietet Porsche den Taycan Turbo an, die S-Version kostet ab 189.702 Euro.

© WerkAb 156.153 Euro bietet Porsche den Taycan Turbo an, die S-Version kostet ab 189.702 Euro.



Berlin – Kurz vor der Publikumspremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt enthüllte Porsche in dieser Woche die Serienversion des seit geraumer Zeit angekündigten Elektroautos.

Die viertürige Limousine wird anfangs mit zwei Leistungsstufen angeboten – beide Varianten beschleunigen Supersportwagen-gerecht. Die Basisvariante – der Taycan Turbo – kommt zumindest kurzfristig auf eine Maximalleistung von 680 PS, die Topversion – der Taycan Turbo S – erzielt 761 PS. Die erstgenannte Ausführung sprintet in 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h, die zweitgenannte benötigt dafür vier Zehntelsekunden weniger. Verantwortlich für diesen rasanten Vorgang sind jeweils zwei Elektromotoren, die beide Achsen mit Drehmoment versorgen. Die dafür nötige Energie stammt aus einem Lithium-Ionen-Akku, der über eine Gesamtkapazität von 93,4 Kilowattstunden verfügt. Damit sind laut Hersteller WLTP-Reichweiten von 412 bis 450 Kilometer möglich. Stolz ist Porsche darauf, dass der Taycan das erste Serienfahrzeug ist, das mit einer Systemspannung von 800 Volt (anstelle von 400 Volt) arbeitet.

Der Basispreis für den Taycan Turbo beträgt 156.153 Euro. (hösch)




Kommentieren