Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 09.01.2016


Citroen

Die ertragreiche Leichtigkeit des Seins

Mit der jüngsten Überarbeitung hat der Citroën Berlingo Multispace glücklicherweise nichts von seinen Transporttalenten eingebüßt, dafür dank neuer Technologien an Modernität gewonnen.

© LetznerKompaktes Format, klassenübergreifende Transportqualitäten: Der Berlingo Multispace, keine 4,4 Meter lang, bietet drei Kubikmeter Laderaum an.



Von Markus Höscheler

Innsbruck – Auf den ersten Blick ist seine Abstammung erkennbar: Der Berlingo wurzelt im Nutzfahrzeugsektor, seine kastenartige Karosserieform macht dies deutlich. Seinem nüchternen Auftritt und seiner unverkennbaren Transportaufgabe zum Trotz versprüht das Pkw-Derivat des Lieferwagens individuellen Charme, vor allem im Innenraum. Der Berlingo Multispace, Mitte des vorigen Jahres, moderat überarbeitet, kann beispielsweise mit einem optional erhältlichen Sieben-Zoll-Touchscreen auf der Mittelkonsole aufwarten. Das hochauflösende Display ist optimal positioniert und überzeugt mit gelungener Bluetooth-Verbindung ans Smartphone, mit praktischen Navigationsanwendungen und dem Verzicht auf Überfrachtung: Die Klimatisierung zum Beispiel erfolgt über Drehregler darunter, sofern die Zweizonen-Klimaautomatik an Bord ist. Damit verzichtet der Berlingo Multispace auf den radikalen Weg anderer PSA-Peugeot-Citroën-Modelle, die ebendiese Funktion dem Touchscreen überantworten.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel

Hubraum: 1560 ccm

Drehmoment: 254 Nm bei 1750 U/min

Leistung: 73 kW/99 PS

L/B/H: 4380/1810/1801 mm

Gewicht: 1515/2060 kg

Kofferraumvolumen: 675–3060 l

Tankinhalt: 53 l

Höchstgeschwindigkeit: 166 km/h

0–100 km/h: 12,4 Sekunden

Verbrauch: 5,2 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Preis (XTR, Aktion): ab 19.140 Euro

CO2-Emission: 109 g/km

Ganz vom Analogen jedenfalls kann der 4,38 Meter lange Hochdachkombi nicht lassen, das zeigt auch das übersichtliche Instrumentarium hinter dem einfach gehaltenen Lenkrad. Weitere Beispiele für eher traditionelle Lösungen sind Tasten für die Lautstärkeregelung und für das Öffnen der Fenster – ebenfalls auf der Mittelkonsole angebracht. Und so scheint es, als träfen sich Tradition und Moderne gerade hier auf der Konsole, wobei das Althergebrachte schließlich doch das Übergewicht hat: Darüber finden sich zahlreiche Ablagemöglichkeiten, teils mit Deckel, teils ohne. Weitere Fächer sind im hoch gelegenen Dachhimmel, der luxuriöse Kopffreiheit verschafft, untergebracht. Und dabei handelt es sich hier eigentlich noch um Kinkerlitzchen, denn die wahre Ladegüte lauert im Fond: Zwei Schiebetüren und eine weit nach oben aufschwingende Heckklappe offerieren bis zu 3,06 Kubikmeter Ladevolumen.

Zurückhaltend wirkt dagegen die Motorisierung: 99 PS und 254 Newtonmeter maximales Drehmoment lassen sich dem 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel entlocken, der hinsichtlich Laufkultur einigermaßen und bezüglich Trinksitten – 5,2 Liter Testverbrauch – sehr überzeugen kann. Das Beschleunigungsverhalten des Selbstzünders fällt berechenbar aus, er ist weder eine Rennmaschine noch eine Schlaftablette. Über weite Strecken lässt sich der Berlingo Multispace unkompliziert bedienen, etwas zu einfach ist dabei der Handschalter – zumindest im Testwagen – ausgefallen: Der fünfte Vorwärts- und der Rückwärtsgang liegen sich zu nahe.

Noch näher liegt uns aber die attraktive Preisliste. Mit XTR-Ausstattung und Aktion lässt sich der 99-PS-Berlingo-Multispace bereits ab 19.140 Euro beziehen.