Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 23.01.2016


Testfahrt Nissan NV400

Die Zwecke heiligen das dreifache Drittel

Der Nissan NV400 Kombi ist bei Weitem noch nicht voll, wenn alle drei Sitzreihen mit je drei Personen aufgefüllt sind.

© Keine Kompromisse geht Nissan mit dem NV400 bezüglich Platzangebot ein.Foto: Zoller



Wildschönau – Der gelbe Zulassungsschein, untergebracht im Handschuhfach, sagt es mit einem Wort: Als „Mehrzweckfahrzeug“ ist der NV400 Kombi ausgewiesen, den Nissan der Tiroler Tageszeitung für einen Test zur Verfügung stellte. Den Kleinbus können ganz legal neun Personen entern – sie alle finden einen Sitzplatz inklusive jenem, der für den Fahrer reserviert ist. Der braucht sich nicht die geringsten Gedanken darüber zu machen, wohin er erforderlichenfalls das üppige Gepäckgut verstauen soll. Das Ladeabteil fasst in der L2H2-Variante 4,7 Kubikmeter, ohne auch nur ansatzweise die Hauptfunktion einer der drei Sitzreihen anzuknabbern. Und so erschließt sich recht rasch der Hintergrund für den Ausdruck des „Mehrzweckfahrzeugs“, denn es eignet sich sowohl zum Personentransport als auch zum Warentransport – als auch zum gemeinsamen Transport.

Die Technik

Motor: Vierzylinder-Turbodiesel

Hubraum: 2299 ccm

Drehmoment: 380 Nm bei 1500 U/min

Leistung: 120 kW/170 PS

L/B/H: 5548/2070/2500 mm

Gewicht: 2249/3500 kg

Kofferraumvolumen: 4,7 – 7,5 m³

Sitzplätze: neun

Höchstgeschwindigkeit: 161 km/h

Schiebetürbreite: 1270 mm

Verbrauch: 9,0 l/100 Kilometer

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Preis: ab 36.234 Euro (netto)

CO2-Emission: 168 g/km

Was einem Mannschaftsausflug oder einer Reise mit der Großfamilie allenfalls im Wege stehen könnte, ist das genaue Ziel. Mit einer Länge von 5,55 Metern und einer Höhe von 2,5 Metern (bei einer Breite von 2,5 Metern inklusive der Rückspiegel) verbieten sich von selbst die Abstellplätze in Parkhäusern. Die kantige Ausführung und die großen Fensterflächen erleichtern zwar das Manövrieren, allzu enge Gassen sind aber tunlichst zu meiden.

Das gilt nicht für die Autobahn, denn der 2,3-Liter-Turbodiesel kann mit Bravour die ihm gestellte Aufgabe der Trägheitsüberwindung erledigen. 170 PS und ein Nenndrehmoment von 380 Newtonmetern, anliegend ab 1500 Umdrehungen/Minute, sind adäquat für den Kombi. Dem Schallpegel entnehmen wir den Nutzfahrzeugursprung des Modells, das mit einem Durchschnittsverbrauch von 9,0 Litern je 100 Kilometer die Zahl der Tankstellenbesuche klein hält: Der Tank fasst immerhin 105 Liter Diesel. Und mit Fassung tragen wir die Preisliste, der NV400 Kombi kostet mit der Comfort-Ausstattung und den L2H2-Dimensionen 49.340,54 Euro brutto beziehungsweise 36.234 Euro netto. (hösch)